Dr.
Vivian Gabor

Diplom Biologin
M.Sc. Pferdewissenschaften

IVK_Vivian_Gabor_Portrait_1024x1024_v2

Vita

Wer seine Leidenschaft zur Berufung macht, der kann Gutes in die Welt bringen.

Dr. Vivian Gabor zeigt, dass dies funktionieren kann, sie bringt wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Labor in die Reithalle und dies aus Leidenschaft und aus Liebe zum Pferd.

Dr. Vivian Gabor ist Biologin, promovierte Pferdewissenschaftlerin und Buchautorin. Ihr Spezialgebiet ist das Lernverhalten des Pferdes und die Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis. Sie betreibt ein Ausbildungszentrum für Mensch und Pferd in Einbeck und ist Gründerin des Instituts für Verhalten und Kommunikation (IVK). Sie bildet Pferdeverhaltenstrainer aus und bietet reitweisen übergreifende Lehrgänge in der Arbeit vom Boden und vom Sattel aus an. Der Schwerpunkt liegt bei der Optimierung der Mensch-Pferd Kommunikation für ein pferdegerechtes Training.

Die Grundlage für ihre heutige Tätigkeit, brachte ihr Biologiestudium in Tübingen welches Sie 2006 abschloss. Zunächst mit den Schwerpunkten Pharmakologie, Parasitologie und Tierphysiologie, spezialisierte sie sich bald auf die Neurowissenschaften und das Lernverhalten der Pferde.

Ihr weg führte Sie weiter zum Zweitstudium der Pferdewissenschaften nach Göttingen, hier vertiefte sie ihr Wissen und schloss weitere wissenschaftliche Studien an, um die kognitiven Leistungen der Pferde besser zu verstehen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sie schloss das Studium 2008 mit der Masterarbeit zum Lernverhalten von Pferden ab und forschte im Anschluss für ihre Doktorarbeit weiter zum Thema: „höhere kognitive Leistungen des Pferdes“. Ihre Doktorarbeit, die sie 2012 abschloss, erhielt von der GWP (Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaft um das Pferd e.V.). die Auszeichnung zur besten Doktorarbeit bundesweit in den Pferdewissenschaften und Vivian galt spätestens ab diesem Zeitpunkt, als die Expertin für Lernverhalten und Kommunikation beim Pferd.

Die Anfragen zu den Themen Pferdeverhalten, Sicherheit und pferdegerechte Kommunikation häuften sich, seitens der FN, von Landwirtschaftskammern sowie der Berufsgenossenschaft und den Medien.

Seit 2011 baute sie gleichzeitig ihr eigenes Ausbildungszentrum für Mensch und Pferd auf, mit pferdegerechter Aktivstallhaltung. Hier entstand ein Ort für Weiterbildung mit vielen Seminaren und Kursen, in denen Pferdemenschen das Pferdeverhalten und der Umgang mit dem Pferd sowie das Reiten nähergebracht wird.

Auch ihr Stall wurde 2013 ausgezeichnet als bundesweiter Siegerbetrieb der Kategorie „Ausbildungs- und Pensionsställe“ im Rahmen des Wettbewerbes: „Qualitätsbetrieben gehört die Zukunft“ (Schade und Partner).

2017 folgte die Gründung des „Instituts für Verhalten und Kommunikation“ (IVK). Von diesem Zeitpunkt an, konnten nicht nur Privatleute sondern auch Trainer und Therapeuten hier berufliche Weiterbildungen absolvieren. Mit einem Dozenten Team aus Wissenschaft und Praxis schafft es Dr. Vivian Gabor sogar zum offiziellen Weiterbildungsinstitut für Erwachsenenbildung in Niedersachsen.

Pferdeverhaltenstrainer und Pferdegestützte Therapeuten finden seitdem hier ihre Berufung und folgen der gelebten Leidenschaft von Vivian Gabor, weiter pferdegerechtes Wissen und Wirken in die Branche zu bringen.

Dr. Vivian Gabor gibt ihr Wissen nicht nur in Seminaren und Weiterbildungen weiter, sondern auch in vielen Fachartikeln renommierter Zeitschriften und in eigenen Büchern. So gilt sie als Verhaltensexpertin der Zeitschrift Cavallo und wirkt als Expertin in der FN und dem VfD als Kommissionsmitglied und Beiräten zum pferdegerechten Umgang und Training mit. Sie ist weiter an der Universität Göttingen in der Lehre tätig und bringt so immer neueste wissenschaftliche Erkenntnisse in ihr Wirken mit ein.

In ihrem neuen Format, bei dem sie noch mehr Menschen mit gutem Pferdewissen erreichen will, geht sie 2022 auf große Wissenstour. Den Pferden kann es nur besser gehen, wenn noch mehr Menschen das Wissen und die Fähigkeit besitzen ihr Verhalten gegenüber dem Pferd positiv zu verändern. Mit dem Motto „Wissen kann man sich aneignen – Gefühl kann man schulen“ geht sie somit den nächsten Schritt, um den Pferden ihre Welt ein kleines Stückchen besser zu machen.

2000-2006: Studium der Biologie an der Universität Tübingen. Dabei spezialisierte sie sich auf die Fächer Parasitologie, Pharmakologie und Tierphysiologie

2006: Diplomarbeit über das Lernverhalten von Pferden in Abhängigkeit von der Haltungsform.

2006-2008:  Studium der Pferdewissenschaften an der Universität Göttingen.

2008: Masterarbeit über Kognitive Leistungen bei Pferden

2008: Doktorandin im Bereich der Nutztierethologie der Universität Göttingen. Hierbei beschäftige ich mich mit dem Unterscheidungslernen von Ponys. Uni Göttingen

2012 : Abschluss der Doktorarbeit „Untersuchungen zu höheren kognitiven Leistungen beim Pferd“

2012 – heute Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Göttingen, Department für Nutztierwissenschaften, Abt. Ökologie der Nutztierhaltung

1988-1995: klassische Reitausbildung, Bühler-Tal Hof Tübingen

1995: Kleines Reitabzeichen

Ab 1996: Einstieg in den Westernreitsport, seit dem: Kurse bei namhaften Trainern wie Jürgen Andrusch, Alexandra Scheffler, Jürgen Pieper, Sita Stepper, Hiltruth Rath, Henning Daude…

2006: Longierabzeichen Kl. 4, Westernreitabzeichen Bronze, Berittführer, Trainerassistent

2007: Trainer C Westernreiten

2009: Trainer B Westernreiten

2011: Betriebsleiterin WRZ Greene

2017 – heute: Günderin und Leiterin des IVK – Institut für Verhalten und Kommunikation

 

Meine Philosophie
Wissen kann man sich aneignen -
Gefühl muss man schulen

Wenn wir es schaffen, uns in die Sichtweise der Pferde hineinzuversetzten, können wir pferdegerecht und erfolgreich mit Ihnen kommunizieren und arbeiten.